Psychologe Nürnberg Psychologische Praxis in Nürnberg

Kosten für Psychotherapie und Coaching

Psychotherapiekosten NürnbergDie Kosten für Hypnosetherapie wird in Deutschland leider von keiner gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Eine Kostenübernahme ist nur bei sogenannten „Richtlinienverfahren“ möglich. Als Richtlinienverfahren gelten derzeit Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse. Somit entfällt die Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse für viele nachweislich wirksame Therapieverfahren wie Hypnosetherapie, Gestalttherapie, Klientenzentrierte Gesprächstherapie oder auch Systemische Psychotherapie (Familientherapie).

Ich habe mich neben Gestalttherapie ganz auf Hypnosetherapie spezialisiert, da ich als Heilpraktiker für Psychotherapie grundsätzlich nicht mit mit gesetzlichen Krankenversicherungen abrechnen kann.

Private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker übernehmen unter bestimmten Vorraussetzungen die Kosten zumindest anteilsmässig.

Leider ist die Wartezeit für einen Therapieplatz bei einem approbierten Psychotherapeuten mit Krankenkassenzulassung für gesetzlich Versicherte mitunter sehr lange (durchschnittlich drei bis sechs Monate, manchmal auch länger). Insofern kann es auch für gesetzlich Versicherte sinnvoll sein, eine nötige Psychotherapie selbst zu bezahlen.


Ihre Vorteile als Selbstzahler:

  • Sie haben eine größere Auswahl an Therapeuten.
  • Sie können zwischen vielen psychotherapeutischen Methoden wählen.
  • Sie haben eine erheblich kürzere Wartezeit auf einen Therapieplatz.
  • Krankenversicherungen zahlen nur bei sogenannten „Störungen mit Krankheitswert“. Als Selbstzahler können Sie selbst entscheiden, mit welchem Anliegen Sie sich an einen Therapeuten wenden, ein Gutachten für die Krankenkasse entfällt.
  • Ihr Name taucht in keiner Versicherungsakte auf. Das kann wichtig sein beim Abschluss von bestimmten Versicherungen (z.B. private Krankenversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung), Sie ersparen sich erhöhte Beiträge oder Nichtannahme. Auch bei der Bewerbung für bestimmte Berufe ist es besser, wenn „Psychotherapie“ nicht in der Krankenversicherungsakte steht.
  • Sie selbst bestimmen die Dauer der Therapie und die Häufigkeit der Sitzungen.


Ich werde mit Ihnen eine individuelle, vom Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker abweichende Honorarvereinbarungen zu treffen. Dabei entscheiden Sie selbst unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Lage, was Sie innerhalb meines Honorarrahmens (60 – 90 EUR) leisten können, ohne dass ich Sie nach Ihrem Einkommen frage.

Für ein unverbindliches Orientierungsgespräch, das dem gegenseitigen Kennenlernen dient, berechne ich einen reduziertes Honorar. Sie bekommen trotzdem eine volle Stunde Zeit.

Ich verstehe das Anliegen vieler Klienten, im Voraus zu erfahren, wie viele Sitzungen nötig sind zur Lösung ihres Problems. Leider ist mir eine exakte Prognose nur schwer möglich (und auch nicht erlaubt). Jeder Mensch hat eine einzigartige Persönlichkeit und einen anderen Lebenshintergrund mit individuellen Denk- und Verhaltensweisen. Manche tieferliegenden Probleme treten auch erst im Laufe der Therapie zu Tage.

Sinnvoll erscheint es mir meist, zunächst fünf bis zehn Sitzungen zu vereinbaren. Innerhalb dieses Zeitraums sollten Sie eine spürbare Erleichterung bemerken. Dann sind wir auf dem richtigen Weg.