Psychotherapiepraxis Nürnberg, Eckental

Hypnose

Hilfe durch die Kraft Ihrer Vorstellung.

Reinkarnationstherapie – Rückführungen Nürnberg

Reinkarnationstherapie - Rückführungen Nürnberg

Vielleicht haben Sie diese Seite gefunden, weil Sie nach einem Rückführungstherapeuten bzw. Reinkarnationstherapeuten in Nürnberg gesucht haben. Ich würde mich deshalb freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, diesen Artikel zu lesen, in dem ich versuche, Ihnen meine Sicht zu Rückführung in Kindheit (Rückführungstherapie) oder frühere Leben (Reinkarnationstherapie) näher zu bringen.

Machen Sie auch Reinkarnationstherapie oder Rückführungstherapie in Ihrer Praxis bei Nürnberg?

Immer wieder bekomme ich Anfragen, ob ich auch Rückführungen mit Hypnose anbiete und ob ich daran glaube, dass es so etwas wie frühere Leben gibt. Ich habe schon Rückführungen angeleitet und begleitet und möchte es nicht ausschließen, dass es so etwas wie frühere Leben gibt. Ich selbst denke da sehr pragmatisch: Alles, was Ihnen hilft, Ihre Probleme im Ihrem jetzigen Leben, im „Hier und-Jetzt“ zu lösen, nehme ich gerne an und unterstütze Sie dabei, auch wenn ich mich selbst nicht als einen Reinkarnationstherapeuten bezeichnen möchte.

Um die Fragen zur Rückführungshypnose („hypnotische Regression“) und die damit eng verbundenen Fragestellungen zur Reinkarnationstherapie (Regressionstherapie) für mich stimmig zu beantworten, muss ich jedoch ein wenig ausholen:

Wie funktioniert Rückführung?

Bei einer Rückführung suggeriert der Hypnosetherapeut seinem Klienten in der Zeit zurück zu gehen, um z.B. verdrängte Kindheitserinnerungen bewusst werden zu lassen oder, in einer Reinkarnationstherapie, sich an frühere Leben zu erinnern.
Es gibt auch Reinkarnationstherapeuten, die ohne Hypnose arbeiten und ihre Klienten im Gespräch zum Assoziieren auffordern, also ihren Gedanken, Erinnerungen, Gefühlen, Empfindungen nachzugehen (wobei diese dann – nebenbei bemerkt – dabei von selbst in eine Trance gehen).

Reinkarnationstherapie ist eng mit dem Glaubensmodell des Therapeuten und / oder Klienten verbunden.

Reinkarnationstherapeuten glauben, dass die Probleme oder Symptome ihrer Patienten ursächlich durch Traumata aus frühester Kindheit, vor der Geburt (pränatal) oder aus früheren Leben entstanden sind.

Unbestritten ist, dass Traumata schlimme Folgen haben und vielfältige Symptome hervorrufen können. Auch kann die Erinnerungsfähigkeit in einer Hypnose-Trance um ein vielfaches höher sein, als im „normalen“ Alltagsbewusstsein (man nennt das „Hypermnesie“), so dass man in Trance leichter auf Erinnerungen früherer Erlebnisse stoßen kann. Wenn in einer Trance Erinnerungen an traumatische Situationen auftreten, nehme ich diese deshalb ernst.

False Memory Effect – Das Problem der „Falschen Erinnerungen“

Gleichzeitig gibt es bei den in Trance auftauchenden Erinnerungen allerdings einen Haken: den sogenannten „False memory effect“ (Falsche Erinnerungen Effekt). Dieser besagt, dass man nie genau weiß, ob das, was man an Bildern und Eindrücken in einer Trance erlebt, sich in der Vergangenheit auch tatsächlich genau so abgespielt hat.
Das Gehirn ist kein Filmaufzeichnungsgerät, das die Erinnerungen sequenziell, d.h. in exakter zeitlicher Abfolge aufzeichnet. Vielmehr ist unser Gehirn einem permanenten Veränderungsprozess ausgesetzt (Neuroplastizität)- zum Glück, denn nur so sind wir in der Lage, uns immer wieder auf neue Begebenheiten anzupassen oder Traumata der Vergangenheit zu heilen. Gedanken und Erinnerungen werden in unserem Gehirn unabhängig von einer Zeitstruktur miteinander verknüpft und können sich miteinander vermischen. Psychologen nennen dieses Verschmelzen von Erinnerungen und Gedanken zu einer einzigen Vorstellung „Kompression“ oder „Verdichtung“.
Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass sich Vorstellungen, die man emotional stark mit-erlebt, (z.B. die Handlung eines Buches oder eines Films) mit der Erinnerung „eigener“ Erlebnisse vermischen, sich diese durch Identifikation unbewusst zu eigen macht.

Erinnerungen sind subjektiv, durch Erwartungen und Suggestionen beeinflussbar
Ein Experiment der amerikanischen Psychologin Elisabeth Loftuns zeigt eindrücklich, wie beeinflussbar Erinnerungen sind: Einer Reihe von Versuchspersonen wurden Berichte über Erlebnisse aus deren Kindheit gegeben. Es wurde ihnen gesagt, dass diese von angeblichen Verwandten verfasst wurden. Die Versuchspersonen wurden gebeten, sich an die Ereignisse zu erinnern. Was sie jedoch nicht wussten war, dass eine der Schilderungen, in der sich die Versuchsperson im Alter von fünf oder sechs Jahren in einem Einkaufszentrum verirrt haben sollte, falsch war und nie stattgefunden hatte. Immerhin 25% der Versuchpersonen glaubten, sich an dieses falsche Ereignis „erinnern“ zu können.

Halten wir fest: Auch wenn die Erinnerungsfähigkeit in einer Hypnose-Trance um ein vielfaches höher sein kann, als im „normalen“ Alltagsbewusstsein, traumatische Erfahrungen zu vielfältigen und leidvollen Symptome führen können und ich erinnerte Traumata ernst zu nehmen pflege, sind Erinnerungen gleichzeitig sehr subjektiv und auch von der Erwarungshaltung, der Vorstellungskraft und durch Suggestionen beeinflussbar.

Was bedeutet dies nun für Rückführungstherapie in Hypnose? Was ist davon zu halten, wenn sich jemand in einer Reinkarnationstherapie an frühere Leben zu erinnern glaubt?

Wie gehe ich mit in Hypnose auftauchenden Erinnerungen um?

Ich persönlich gehe mit „Erinnerungen“, die in einer Hypnose auftauchen, sehr pragmatisch um. Egal, ob es sich bei den in Hypnose erlebten Bildern, Gefühlen und Empfindungen um verdrängte Erinnerungen aus der Kindheit handelt, ob diese durch Rückführung in ein früheres Leben zustande kommen, ganz oder teilweise der Vorstellungskraft entspringen (d.h. durch Identifikation mit Erlebnissen anderer, s.o.).
Ich nehme das Erleben meiner Klienten ernst und versuche mich einzufühlen, um zu verstehen, was dies für sie bedeutet. Letztlich spielt es für mich eher eine untergeordnete Rolle herauszufinden, was „tatsächlich“, real und objektiv stattgefunden hat. Vielmehr bin ich interessiert an ihren inneren, subjektiven Wahrheiten und den damit verbundenen Gefühlen, Bedürfnissen, Hoffnungen und Wünschen. Für mich ist es nicht entscheidend, woher traumatische Erinnerungen und daraus resultierende Geisteszustände kommen, sondern möchte vielmehr Unterstützung bieten, diese so zu verändern, dass Heilung im Hier-und-Jetzt für ihr heutiges Leben entstehen kann.

Ist Rückführung in ein Leben vor der Geburt überhaupt möglich?

Rückführungstherapeuten glauben, dass durch Hypnose oder gezielts Assoziieren im Gespräch die Rückführung in ein früheres Leben möglich ist. Ich weiß nicht, ob es Wiedergeburt gibt. Egal wie unwahrscheinlich dies aus der Sicht der Wissenschaft ist, ausschließen möchte ich dies nicht. Ich selbst denke da sehr pragmatisch: Alles, was Ihnen hilft, Ihre Probleme im Ihrem jetzigen Leben, im „Hier und-Jetzt“ zu lösen, nehme ich gerne und unterstütze Sie dabei. Wenn Sie also mit dem Wunsch zu mir kommen, eine Rückführung machen zu wollen, dann respektiere ich Ihren Wunsch und versuche die Hintergründe dafür zu verstehen. Vielleicht sind Sie einfach neugierig? Vielleicht möchten Sie sich Ihrer Vergangenheit zuwenden, um sich selbst, Ihre Gefühle und Ihr Verhalten besser zu verstehen? Möglicherweise haben Sie Träume die Sie ängstigen, Gefühle, die Sie nicht verstehen, Symptome, die sie sich nicht erklären können?

Durch meine Hypnose-Ausbildung kenne ich Techniken, die Reinkarnationstherapeuten benutzen, und wir können, wenn dem nichts entgegen steht, den Versuch einer Rückführung unternehmen und neugierig sein, was Sie in Trance erleben werden.
Zusammen mit Ihnen möchte ich mich aufmachen, eine für Sie passende Interpretationen Ihres Trance-Erlebens zu finden und herausfinden, welche Bedeutung diese für Ihr heutiges Leben hat. Auch wenn ich Ihnen vielleicht an der einen oder anderen Stelle eine mir passend erscheinende Erklärung anbiete, erhebe ich keinen Anspruch auf deren Richtigkeit. Vielleicht hilft Ihnen die Erklärung, schon einmal gelebt zu haben. Nur Sie selbst können entscheiden, was für Sie persönlich stimmig ist und was nicht..

Gleichzeitig werde ich jedoch darauf achten, wo Ihre Deutungen Ihnen Orientierung und Halt im Leben geben und Sie darauf aufmerksam machen, wo sie Ihnen im täglichen Leben vielleicht im Wege stehen, sich als hinderlich erweisen für Ihr Wachstum und vermeidbares Leiden hervorrufen.

Im Gegensatz zu vielleicht manchen Reinkarnationstherapeuten, die daran Glauben, dass die Ursache eines Problems in einem früheren Leben zu finden ist, reduziert sich meine Sichtweise nicht auf ein einfaches monokausales Ursache-Wirkungs-Denken, sondern ist vielmehr systemischer Natur. Das heißt: Für ein Symptom kann es nicht nur eine, sondern vielfältige Ursachen geben, die miteinander in Wechselwirkung stehen und sich gegenseitig beeinflussen – im heutigen Leben und (wenn Sie daran glauben möchten) in früheren.

Ich hoffe, es ist mir gelungen, Ihnen meine Sicht zu Rückführung und Reinkarnationstherapie näher zu bringen. Wenn Sie Fragen zur Reinkarnationstherapie haben, dann können Sie sich gerne an mich wenden. Vielleicht haben Sie auch schon eine Rückführung bei einem Reinkarnationstherapeuten gemacht? Ich bin gespannt, was Sie mir erzählen möchten! Gerne unterhalte ich mich mit Ihnen in einem unverbindlichen Erstgespräch bei einer Tasse Tee oder Kaffee.
Meine Praxis in Eckental ist von Nürnberg, Fürth und Erlangen in etwa einer halben Stunde zu erreichen. Ich freue mich über eine Terminvereinbarung.